n a t u r h e i l q u e l l e

 


Hausräucherungen

Das Räuchern ist wahrscheinlich so alt wie die Entdeckung des Feuers. Es diente den Menschen seit Urzeiten:

-  zu sakralen Zwecken (als Botschaft an den Himmel und um Gebete zu den Göttern zu tragen)

-  zur Unterstützung von Visionen und Träumen

-  zur Verbesserung der Akustik in Kirchen

-  zum Reinigen und Desinfizieren der Häuser, Ställe, Wohnungen und Krankenlager

-  zum Verjagen der bösen Geister.


Gerade in Häusern und Wohnungen stauen sich oftmals jahrelang Kräfte, welche Menschen, Tiere, ja sogar Pflanzen beeinflussen. Dazu sammeln sich negative Energien von uns selber und von anderen Menschen an und hemmen unser Leben. Manchmal merken wir es selber und verbessern diese Energie mit bestimmten Pflanzen, welche uns gut tun, mit Farben, mit guten Gedanken usw. Aber es kann sein, dass bestimmte Räume einfach nicht „hinzukriegen“ sind, beziehungsweise wir diese Orte meiden oder es einfach hinnehmen, dass wir uns dabei verkrampfen. Es ist wichtig, diese alten, belastenden Kräfte durch Ausräuchern aufzulösen.


Das Räuchern

reinigt, klärt und neutralisiert die Atmosphäre und die schlechte Energie um uns herum.

Es ist eine Art „Frühjahrsputz“ für unsere Umgebung, gleichzeitig aber auch für uns selbst. Für unsere Vorfahren war das Räuchern nicht wegzudenken. Heute wird dessen Nutzen zum Glück immer mehr erkannt und erfolgreich angewendet.


Räuchern hilft bei:

Schlafproblemen, Unwohlsein, Unruhe, körperlichen oder undefinierbaren Beschwerden




Ausmessen von Wasseradern, Elektrosmog und anderen belastenden Energien / Harmonisierung

Mit dem Tensor werden die Wasseradern und andere Störfaktoren aufgesucht und mit Zeichen aus der Methode von Erich Körbler harmonisiert. Diese Anwendung ist sehr kostengünstig ,wirkungsvoll und hat sich mehrfach bewährt.


Hilft bei:

...den gleichen Beschwerden wie oben.



WillkommenWillkommen.htmlWillkommen.htmlshapeimage_2_link_0